Mein Job: Aushilfs-Lehrerin in der Primary School

Diese Woche war mal etwas anderes. Meine Klassenstufe 11 hat am Mittwoch mit ihren Prüfungen gestartet und da ich ja grade mal 6 Wochen in der Schule bin wäre es einfach unnötig, wenn ich diese mitschreiben würde. Instead of Exams durfte und darf ich von Mittwoch bis nächste Woche Dienstag (eine Woche), in der Primary School Aushilfs-Lerhrerin spielen.
Primary School sind die Klassenstufen 0 – 6. Also man kann sagen fast wie eine Grundschule. Klasse 0 sind die Vorschüler und dann ist es ganz normal.
Meine Tage am Montag und Dienstag waren also noch normal, aber am Mittwoch startete ich dann in der Primary School.

Mittwochs war ich den halben Tag in der Klasse 1b – ich hörte den Kinder zu wie sie mir vorließen und half ihnen beim Lesen falls sie ein Wort nicht wussten. Wir lernten noch ein paar Wörter gemeinsam und dann war auch Pause.
Die andere Hälfte des Tages war ich in der Klassenstufe 3 und 4 welche sich ein Klassenzimmer teilen und auch manche Teile des Unterrichts zusammen gestalten. Diese schrieben einen Test „Textverständnis“. Dort musste ich nur helfen falls es Probleme gab.

Es war echt begeisternd und süß wie man sofort von den kleinen Kindern geliebt wird. Sie kennen dich nicht wirklich aber mögen dich sofort.

Donnerstag und Freitag war ich den ganzen Tag bei den Vorschülern, die noch süßer sind. Alle sind zwischen 5 und 6 Jahre und der Unterricht ist demnach auch sehr gelassen. Ich half den Kindern beim Schreiben und Lesen – was natürlich noch nicht wirklich klappt, das heißt eigentlich laß ich ihnen vor:D spielte mit ihnen Bingo, ging mit ihnen in die Bibliothek um Bücher weg zu bringen und  malte mit ihnen. Mein Mal-Level ist perfekt für die kleinen:D
Am Ende der beiden Tage bekam ich auch von den ein oder andern kleine Bildchen:)

In den Pausen ist es eigentlich auch nie langweilig. Die Kinder kommen immer zu einem, nehmen deine Hand und wollen mit dir rumlaufen oder dir etwas zeigen, die 6-Klässer kommen zu einem und erzählen dir über die beste Freundin welche mit dem eigenen Freund flirtet oder man muss Streit schlichten, wenn es heißt „Sina der hat … zu mir gesagt “ oder  “ Sina der hat … gemacht “ aber dass ist immer alles ganz amüsant.

Wie ihr merkt gefällt mir meine Woche in der Primary School soweit gut. Es ist einfach Richtung süß und witzig zugleich:)
Und auf jeden Fall besser als Schule oder Prüfungen schreiben.

Am Wochenende war nicht so viel los.
Am Samstag stellte ich erstmal mein Zimmer ein bisschen um, um es  heimischer und gemütlicher zu machen. Jetzt ist es super:)
Dann ging ich mit meinem „Australischen Bruder“ Bryce Australien-Football spielen. Er versuchte mir Kicken, Prellen und denn Handpass beizubringen.
Er meinte ich stellen ich gar nicht so schlecht an. Das kicken ist für mich eigentlich ziemlich einfach – ich denke, das ich Fußball spiele erleichtert mir das ein bisschen. Das Prellen und der Handpass hingegen sind nicht grad so leicht. Den Handpass habe ich schon nach dem 3. Versuch aufgegeben da er mir einfach zu arg weh tut (der Ball ist nun mal nicht aus Watte) und am Prellen muss ich noch ein bisschen arbeiten mit so einem ovalen Ball ist das nämlich nicht so einfach 😀

Über diese Woche hatten wir so ziemlich jedes Wetter mal:
* 2× Sonne blauer Himmel 34 Grad
* Bewölkt 30 Grad
* Bewölkt und 16 Grad
* Blauer Himmel und 23 Grad
* Bewölkt, regen und 20 Grad

An den schönen Tagen mit Blauem Himmel und Sonne welchen wir diese Woche 2 mal hatten, liebe ich es morgends draußen vor dem Haus zu sitzen und auf meine Mitfahrgelegenheit zu warten. Ist es nicht wunderschön ?

image

4 Gedanken zu „Mein Job: Aushilfs-Lehrerin in der Primary School“

  1. Liebe Sina,
    wir freuen uns für Deinen Mut, als Lehrerin in einer Fremdsprache für Dich, aktiv zu sein. Super. Weiter so. Das bringt Erfahrung die Dir keiner nehmen kann.
    Hier ist soweit alles im grünen Bereich. Als stellvertretener Coach für Deine Oma muss ich sagen ein harter Job. Aber es wird schon. Oma sagt, ich würde mich mit weniger Erfolg bemühen. Werden im SSC nach weiteren Möglichkeiten schauen.
    Sei lieb gegrüßt von Oma Helga und Manfred

  2. Hey Sinchen, das hört sich super an. Ben hat sofort gesagt, er könne sich keine bessere Lehrerin, als Dich vorstellen… Da Du auch mal verstehen würdest, wenn man mal nicht soviel Bock hat! Grüßle Karen

    1. Heey:) ja es ist echt super schön.
      Haha das ist süß und er hat auch vollkommen recht, ich verstehe das zu gut.
      Ich hoffe euch geht es auch gut:) Viele grüße an alle:)

  3. Hallo Sina, wir wünschen Dir ein gesundes und erfolgreiches 2015
    Haben mit Hartmut und Familie Sylvester verbracht und sind gegen 01:30 nach Hause gefahren, War ganz OK. Ausgeschlafen bis 11:00 am, gefrühstückt, einen therapeutischen Spaziergang gemacht, und dann Überraschung, es gab Forelle blau mit Kartoffelsalat und einen Weißburgunder.
    Nun heißt es relaxen und das Essen verdauen.

    Sei lieb gegrüßt von Oma Helga und Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.