Camping Tour mit Lena nach Sydney

Bevor es auf unsere Reise in die Blue Mountains und nach Sydney ging verbrachte ich erst eine mal noch 4 Tage auf einer Farm. Es war mehr eine Organic -Farm oder ein großer Garten mitten im Wald von Lakes Entrance. Dort musste ich auch etwas arbeitet, sodass ich freie Unterkunft und Essen bewilligt bekam. Anfangs war es eine sehr große Umstellung von einem sauberen Haus mit eigenem Zimmer auf Dreck und ein Zimmer zu viert, aber man hat sich sehr schnell daran gewöhnt.

image

Nach den 4 Tagen ging es los auf unsere Reise. Wir reisten zu 4 mit einem Auto und 2 Zelten. Auf dem Weg in die Blue Mountains hatten wir 2 Pannen. Einmal musste es der Mechaniker reparieren und wir schliefen auf einem Campingplatz und das andere Mal hat es ein netter Mann repariert bekommen und wir schliefen bei denen im Hintergarten in zwei  10er Zelten. Es war schon nach den ersten 2 Tagen ein pures Abenteuer.

image

Durch unsere ganzen Pannen kamen wir mit einem Tag Verspätung auf unserem Campingplatz in den Blue Mountains an, aber zum Glück trotzdem noch rechtzeitig um nach Sydney in die Stadt zu fahren und Silvester in Sydney zu verbringen. Wir warteten ab 4 Uhr in der prallen Sonne auf das Feuerwerk, mit Blick auf die Harbour Bridge. Und plötzlich war das Jahr 2015 mit einem unglaublichen Feuerwerk da. Es war echt der Hammer! Und einfach unglaublich.
Danach ging es noch kurz in die Innenstadt und wir waren gegen 6 Uhr  wieder auf unserem Campingplatz in den Blue Mountains. Der nächste Tag bestand dann nur aus schlafen und abend essen.

image

Die restliche Woche die wir dann noch auf unserem Campingplatz in den Blue Mountains hatten verbrachten wir mit wandern im Regenwald und Städtchen anschauen, welche hier echt sehr süß und altmodisch waren. Wir hatten eigentlich immer super Wetter bis auf eine Nacht in der ein ziemlicher Sturm aufzog mit Regen, Donner, Blitz und Nebel. In dieser Nacht mussten wir in unserem Auto schlafen da unser Zelt nicht gerade wasserdicht war und somit unser Boden an den Ecken unter Wasser stand. Die Nacht war nicht  sehr gemütlich aber das gehört halt auch mal dazu.

image

image

Nach der Woche Blue Mountains ging es dann noch bisschen näher nach Sydney auf einen Campingplatz. Für mich nur noch 2 Nächte aber für die andern noch länger. An unserem Ankunftstag gingen wir nur noch einkaufen und machten uns einen gemütlichen Abend, denn am nächsten Tag hieß es Sightseeing in Sydney. Wir machten Opera House, Harbour Bridge, Luna Park und Darling Harbour. Es war noch lange nicht alles, aber trotzdem genung um zu sagen: “ Sydney ist einfach wunderschön“. Es ist keine pure Hochhaus-Stadt wie Melbourne, es hat auch alte kleine Häuser, was es echt schön macht.

image

image

image

Mein letzter Tag, an dem ich abends mit dem Fernbus wieder nach Melbourne fuhr,  brachte mich an den Bondi Beach. Es ist unglaublich wie viel Leute dort sind und einfach nur am Strand liegen. Wir schauten durch die Ladenzeile und legten uns dann auch noch kurz an den Strand. Natürlich gingen wir auch ins Meer welches einfach garnicht kalt war. Es war wunderschönes Wetter und  man konnte es einfach nicht glauben das man gerade am Bondi Beach schwimmen ist.
Als Abschluss aßen wir dann alle noch etwas zusammen und schon ging es wieder zurück nach Melbourne.

image

Camping Fakts in Australia:

* das Wetter kann sich hier jede Stunde ändern, macht klar das ihr ein wetterfestes  Zelt habt
* Kauft euch früh genug eine angenehme Matratze für euer Zelt, denn es kann sein, das Sachen schief gehen und ihr auf die Schnelle etwas zu schlafen braucht und ihr dann nur noch eine Wasserluftmatratze für einen Pool findet und ihr dann auf dieser schlafen müsst.
* nehmt nicht eure neuesten nike Schuhe mit welche ihr gerade bekommen habt, denn diese sehen dannach aus als wären sie 1 Jahr alt
* Denkt an ein Kopfkissen, denn ohne ist es echt ungemütlich
* Die Englische Sprache wird über bewertet, deutsche findet ihr hier wie Sand am Strand – es ist fast schon eine plage 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.